Dienstleistungen

Aufgaben einer Verwaltungsgesellschaft

Die wesentlichen Aufgaben einer Verwaltungsgesellschaft umfassen grundsätzlich die gesamte Administration der von ihr verwalteten Fonds. Dazu gehören z.B. die Auflage und Änderung von Fonds, die Ausarbeitung und Pflege der Verkaufsprospekte sowie Verwaltungsreglements, die Durchführung von Zulassungsverfahren in den jeweiligen Vertriebsländern ebenso wie die Erstellung der Halbjahres- und Jahresberichte. Darüber hinaus ist eine Verwaltungsgesellschaft grundsätzlich auch für die Zentralverwaltung/Fondsbuchhaltung, die Transfer Agenten-Funktion, das Investmentmanagement, das Risikomanagement und für den Vertrieb verantwortlich.

Die Verwaltungsgesellschaft kann verschiedene dieser Aufgaben an spezialisierte Dienstleister auslagern, um beispielsweise die Effizienz zu erhöhen. Sie fungiert dabei als Kontakt- und Koordinierungsstelle sowohl zu den mandatierten Dienstleistern als auch zu Depotbanken, Wirtschaftsprüfern, Aufsichtsbehörden, etc.

Die FERI Trust (Luxembourg) S.A. arbeitet nur mit erfahrenen, hochspezialisierten Dienstleistern zusammen, so dass privaten und institutionellen Anlegern jederzeit maßgeschneiderte Investmentlösungen sowie alle bedeutenden Fonds-Typen/Investmentvehikel zur Verfügung gestellt und diese professionell verwaltet werden können.

Fondsstrukturierung und Fondsauflage

Die FERI Trust (Luxembourg) S.A. koordiniert den kompletten Fondsstrukturierungs- und Fondsauflageprozess. Dazu gehören in erster Linie die Wahl einer für die jeweilige Investmentstrategie und Anlegerbedürfnisse geeigneten Produktstruktur, die Selektion der dazu passenden Dienstleister, die Erstellung aller für die Fonds-Zulassung relevanten Dokumente und Verträge sowie die Durchführung des gesamten Zulassungsverfahrens.

Verwaltung aller wesentlichen Fonds-Typen/Investmentvehikel

Die FERI Trust (Luxembourg) S.A. bietet geeignete Produktstrukturen für alle wesentlichen Anlagestrategien, von klassischen bis alternativen Investments. Dabei kann die Strukturierung sowohl als OGAW- (Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren, engl. UCITS) als auch als OGA-Lösung (Organismen für gemeinsame Anlagen, engl. UCI) erfolgen.

Als Fondsarten stehen solche nach dem Gesetz vom 17.12.2010 als sogenannte Teil I- bzw. Teil II-Fonds oder nach dem Gesetz vom 13.02.2007 als Spezialfonds (FIS-Fonds d`Investissement Spécialisées) zur Verfügung, wobei diese sowohl als FCP (Fonds Commun de Placement) als auch als nicht selbstverwaltete SICAV (Société d`Investissement à Capital Variable) aufgelegt werden können. Bei allen Fonds bietet sich ferner die Möglichkeit für eine Einzel- oder eine Umbrella-Struktur mit Teilfonds und Anteilklassen.

Daneben können Investmentvehikel nach dem Gesetz vom 15.06.2004 über die Investmentgesellschaft zur Anlage in Risikokapital (SICAR-Société d`Investissement en Capital à Risque) in unterschiedlichen Rechtsformen aufgelegt werden. Auch hier bietet sich die Möglichkeit für eine Einzel- oder Umbrella-Struktur.

Ferner können luxemburgische und/oder ausländische AIFs, also Alternative Investment Funds verwaltet werden (inkl. sämtlicher in Anhang I des Gesetzes vom 12. Juli 2013 über Verwalter alternativer Investmentfonds genannten Aufgaben), die ebenfalls in Einzel- oder Umbrella-Struktur aufgelegt werden können.

FERI Trust (Luxembourg) S.A.

flagge_luxemburg.jpg

Unser Office in Luxemburg

18, Boulevard de la Foire
L-1528 Luxembourg

Telefon: +352 270448-0
Fax: +352 270448-729
E-Mail: info@feri.lu

Haben Sie eine Frage?

Kontaktformular

So finden Sie uns:

Wegbeschreibung

weitere feri-sites

FERI AG
Unsere Muttergesellschaft in Deutschland.

FEREAL AG
Unsere Kapitalverwaltungsgesellschaft für Alternative Investmentfonds.

Michel & Cortesi Asset Management AG
Unsere Schwestergesellschaft in der Schweiz.

FERI Cognitive Finance Institute
Unser “Think Tank“ für strategische Themen und Einschätzungen für Investoren.